Freitag, 12. Oktober 2012

Mr. Cool

Der kleine Autofanatiker wurde diese Woche zu seiner ersten Party mit Übernachtung eingeladen. Ich finde 6 Jahre eigentlich etwas jung für eine Pyjama-Party, aber manchen Kindern macht das sicher Spaß. Der kleine Autofanatiker gehört allerdings ganz sicher nicht zu einem solchen Kind. Bis heute geht er höchst ungern irgendwohin, wo seine Mama nicht dabei ist. In Kindergartenzeiten hatte er sein Lebensprinzip schon zusammengefasst, als ich ihm einmal vorschlug, er könnte ja auch einmal am Nachmittag im Kindergarten bleiben: "Wenn man eine Mama nachmittags zu Hause hat, dann will man auch nachmittags zu Hause sein."
 
Also erklärte ich gestern dem Vater des Kindes, der zur Übernachtungsparty eingeladen hatte, dass der kleine Autofanatiker gern bis zum Abendbrot käme, aber danach würde ich ihn abholen. Erklärend setzte ich hinzu: "Das ist euch ja sicher auch lieber, als wenn er plötzlich nachts um drei Uhr aufwacht und Heimweh bekommt." Dies war wohlgemerkt eine Unterhaltung zwischen Eltern, die Kinder waren zu dem Zeitpunkt hinter der Schultür verschwunden.
 
Deshalb glaubte ich heute früh nicht richtig zu hören, als dieses Kind meinem kleinen Autofanatiker zurief "Haha, du wachst immer nachts um 3 Uhr auf und weinst nach deiner Mama." Ich war superwütend. Am Liebsten hätte ich mir den Jungen und den Vater gegriffen und sie mal ordentlich an den Haaren gezogen (oder so was). Und was macht mein Sohn? Ich an seiner Stelle wäre entweder in Tränen ausgebrochen oder hätte zumindest nicht gewusst, was ich sagen soll und mich dann Stunden später geärgert, weil mir eine gute Antwort eingefallen wäre. Der kleine Autofanatiker zuckte jedoch nicht einmal mit den Wimpern und meinte ganz ungerührt: "Nein, ich wache immer um 1 Uhr auf und weine nach meiner Mama." Schlagfertig, souverän und so cool. Da kann ich noch etwas von ihm lernen. Und ich bin SO stolz auf ihn.
 
Bislang hatte ich immer etwas Angst, dass meine Kinder eines Tages zur Zielscheibe von Spott und Hänseleien werden, wegen ihrer deutschen Wurzeln und der englischen Obsession mit dem 2. Weltkrieg. Aber seit heute weiß ich, dass ich mir da wohl weniger Gedanken machen muss.

Kommentare:

  1. Beeindruckend wenn ein kleiner Junge geschätzte fünf Mal so schlagfertig ist wie man selbst! Ein wahrer Mr.Cool! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, von mir hat er das definitiv nicht geerbt...

    AntwortenLöschen