Dienstag, 13. September 2016

Erziehungsziel Bestechung

Eine Schultüte ist eigentlich auch Bestechung.
Es ist ja so: Nach reichlich 10 Jahren Erfahrung in der Kindererziehung bin ich zu dem Schluss gekommen, dass man im Wesentlichen drei Möglichkeiten hat, um seinen Kindern den eigenen Willen aufzuzwingen zu vermitteln.

Erstens: Man überzeugt mit guten Argumenten. Wenn man aber dann zum hundertsten Mal erklärt hat, dass die bösen Zahnmännlein die Zähne kaputt machen und die Zahnbürste immer noch trocken bleibt, ist man ganz schnell bei der zweiten Möglichkeit.

Zweitens: Androhung von Strafen. Ja, die Wirksamkeit wird von Experten gern immer wieder angezweifelt, aber die möchte ich dann bitte mal zu uns einladen. "Wenn ihr jetzt nicht gleich die Zähne putzt, gibt es den Rest der Woche kein iPad mehr!" Funktioniert bestens (wenn es nicht zu inflationär benutzt wird). Und wie erklärte mir der Grosse erst dieser Tage: "Mama, ist doch eigentlich gut, dass ich ein iPod habe, sonst wüsstest du gar nicht, was du mir wegnehmen sollst."

Und dann natürlich noch Drittens: Knallharte Bestechung! Auch die dritte Methode sollte nur sparsam und für größere Ziele verwendet werden, sonst erwarten die lieben Kleinen für jedes Mal Zähne putzen eine Packung Gummibärchen danach. Was das Putzen ja dann irgendwie obsolet machen würde. Aber zum Beispiel mit einer Schultüte kann man ein Kind gut in die fremde Schule locken.

Kürzlich jedoch kam ich an meine Bestechungsgrenzen. Wir benötigen ein Foto für den Reisepass der kleinen Prinzessin. Ein Besuch beim Fotografen war höchst erfolglos. Auch größerer Einsatz von mir (ich lag zwischenzeitlich auf dem Boden des Fotografen und versuchte die Kleine nach oben zu halten), brachte kein befriedigendes Ergebnis. Also versuchte ich das Ganze daheim in entspannterer Atmosphäre.

"Wenn du dich jetzt schön dahin stellst, bekommst du diese Tüte Gummibärchen von mir." Nur, mit knapp zwei Jahren versteht man Bestechungsansinnen noch nicht. Mist, Mist, Mist.

Oder? "He Kleiner, zeig mal der kleinen Prinzessin wie das geht. Hinstellen, Foto, Gummibärchen."

Nachahmung ging dann ganz gut. Sie stellte sich hin, wo ich sagte. Und dann grinste sie in die Kamera "Cheese". Ach nee jetzt, auf Passbildern darf man doch nicht lachen! Aber die Gummibärchen musste ich ihr doch geben. Denn mitgemacht hatte sie ja dann. Auch wenn das Ergebnis immer noch suboptimal war.

Kommentare:

  1. Schön, dass du wieder da bist. Ich freue mich schon auf viele neue Erlebnisse aus meinem Lieblingsland.

    AntwortenLöschen